NDT/INPP®
ein Bewegungsprogramm für Kinder, die „einfach anders“ sind

Hintergründe

           Was ist NDT/ INPP?
Das "Institute for Neuro-Physiological Psychology" (INPP) wurde 1975 von Dr. Peter Blythe in Chester, England, gegründet. Er forschte mit Sally Goddard-Blythe sehr intensiv an den Zusammenhängen zwischen Lern- und Entwicklungsproblemen und dem Fortbestehen von Resten der frühkindlicher Reflexe. Daraus entwickelte sich das Bewegungsförderprogramm NDT (Neuro Development Training)

           Was sind frühkindliche Reflexe?
Schon in den ersten Schwangerschaftswochen entwickeln sich die frühkindlichen Reflexe. Sie steuern nicht nur die Bewegungen des Kindes im Mutterleib, sondern sind auch an der weiteren Hirnreifung in vielerlei Hinsicht beteiligt. Unter der Geburt werden sie besonders gebraucht, aber auch nach der Geburt sind sie erst einmal überlebenswichtig.
Im ersten Lebensjahr jedoch sollten sich diese Reflexe dann abbauen und, wie wir sagen, integriert werden.
Diese wichtige, sehr sensible Entwicklung kann allerdings durch verschiedenste Ursachen gestört werden, so dass Reste dieser frühkindlichen Reflexe bestehen bleiben.

           Was passiert, wenn Reste der Reflexe bestehen bleiben?
So hilfreich diese Reflexe in der frühen Phase waren, so störend oder sogar behindernd können sie dann Einfluss auf die weitere Entwicklung nehmen.
Für die Kinder bedeutet das konkret, dass sie ihre Ziele nur unter größten Anstrengungen oder Umwegen erreichen, und ihre ganz eigenen Strategien entwickeln um ihr Problem zu überwinden.
Trotz dieser wirklich kraftraubenden Kompensationsarbeit schaffen die Kinder es zunächst den Anforderungen gerecht zu werden. Früher oder später jedoch fallen sie immer deutlicher auf. Eltern, Erzieher und Lehrer spüren: Irgendetwas läuft da „anders“. Doch die genaue Ursache herauszufinden, fällt meist schwer und so haben diese Kinder oft schon einen Therapiemarathon hinter sich. Nicht selten werden sie dann sogar medikamentös versorgt.

           Was dann?
Sollten Reste dieser frühkindlichen Reflexe in einer Testung wirklich noch vorhanden sein, ermöglicht das INPP® Programm, die nicht durchlaufenen Entwicklungsschritte in einem zweiten Anlauf nachzuholen. So können diese Restreaktionen ausgereift und gehemmt/integriert werden, um damit die wirklich stabile Basis aufzubauen, die sie für die immer komplexer werdenden Lerninhalte unbedingt brauchen.
Haben sich die störenden Reflexe dann integriert, kann das Kind wirklich auch all sein mitgebrachtes Potential effektiv nutzen.


           Leseempfehlungen

Deutsche Gesellschaft für neurophysiologische Entwicklung http://www.dgne.de

Berit v. Klot - Huegelstraße 20 - 69469 Weinheim - Tel. 06201-392252 - eMail: praxis@...
Impressum Datenschutz